Führerschein - Erweiterung

Um auf öffentlichen Verkehrsflächen ein Kraftfahrzeug zu führen, brauchen Sie einen Führerschein. Der Führerschein wird in verschiedene Führerscheinklassen unterteilt. Je nachdem, welche Führerscheinklasse Sie erwerben möchten, müssen Sie unterschiedliche Unterlagen beibringen.

Wenn Sie die erstmalige Erteilung einer Fahrerlaubnis beantragen oder Ihre Fahrerlaubnis um eine bislang noch nicht erworbene Klasse erweitern möchten, hilft Ihnen die nachstehende Aufstellung weiter.

Bearbeitungszeitraum:

Sie können den Antrag bereits 6 Monate vor dem Erreichen des Mindestalters stellen.

Formulare:

Ihr Weg zur Antragstellung


Voraussetzungen

Der Hauptwohnsitz muss in Düsseldorf sein. 

Mindestalter:

  • 16 Jahre für die Klassen AM, A1, L und T
  • 18 Jahre für die Klassen A2, B, B 96, BE, C1, C, C1E, CE, D1, D1E, D und DE
  • 20 Jahre für die Klasse A bei zweijährigem Vorbesitz von A2 (bei Direkteinstieg 24 Jahre)


Gebühren

  • Die Gebühr beträgt 42,60 bis 55,60 Euro
  • Für die Eintragung der Schlüsselnummer 95 nach dem Berufskraftfahrer- Qualifikationsgesetz ist eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 28,60 Euro erforderlich.

Wir bitten nach Möglichkeit um die Bezahlung mit EC-Karte.

Befreiungen

  • Nein

Ermäßigungen

  • Nein       


Benötigte Unterlagen

Die Unterlagen richten sich nach der entsprechenden Fahrerlaubnisklasse. Eine Übersicht über die einzelnen Führerscheinklassen und Fahrberechtigungen finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS).

Klasse AM, A1, A2, A, L, T, B, B 96, BE

  • Personalausweis oder Pass
  • Führerschein
  • ein Lichtbild (biometrisch) (Mindestgröße 35 x 45 Millimeter ohne Kopfbedeckung)
  • Sehtestbescheinigung (nicht älter als 24 Monate)
  • Nachweis über die Schulung in Erster Hilfe
  • Name und Anschrift Ihrer Fahrschule (bei auswärtigen Fahrschulen die Prüfstelle benennen)

Klasse C1/C1E, C/CE, D1/D1E, D/DE (jeweils Vorbesitz der Klasse B erforderlich)

  • Personalausweis oder Pass
  • Führerschein
  • ein Lichtbild (biometrisch) (Mindestgröße 35 x 45 Millimeter ohne Kopfbedeckung)
  • Nachweis über die Schulung in Erster Hilfe
  • Ärztliche Eignungsuntersuchung nach Anlage 5 Nummer 1 der Fahrerlaubnis-Verordnung (nicht älter als 12 Monate)
  • Augenärztliches Gutachten nach Anlage 6 der Fahrerlaubnisverordnung (nicht älter als 24 Monate)
  • Name und Anschrift Ihrer Fahrschule (bei auswärtigen Fahrschulen die Prüfstelle benennen)
  • für die Klasse D1/ D1E, D/DE bei erstmaliger Beantragung oder ab dem 50. Lebensjahr "Leistungstest" nach Anlage 5 Nummer 2 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)

Bitte beachten Sie auch die Hinweise zum Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz

Ihre persönliche Vorsprache ist erforderlich.

Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen.



Um auf öffentlichen Verkehrsflächen ein Kraftfahrzeug zu führen, brauchen Sie einen Führerschein. Der Führerschein wird in verschiedene Führerscheinklassen unterteilt. Je nachdem, welche Führerscheinklasse Sie erwerben möchten, müssen Sie unterschiedliche Unterlagen beibringen.

Wenn Sie die erstmalige Erteilung einer Fahrerlaubnis beantragen oder Ihre Fahrerlaubnis um eine bislang noch nicht erworbene Klasse erweitern möchten, hilft Ihnen die nachstehende Aufstellung weiter.

Bearbeitungszeitraum:

Sie können den Antrag bereits 6 Monate vor dem Erreichen des Mindestalters stellen.

Formulare:

  • Die Gebühr beträgt 42,60 bis 55,60 Euro
  • Für die Eintragung der Schlüsselnummer 95 nach dem Berufskraftfahrer- Qualifikationsgesetz ist eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 28,60 Euro erforderlich.

Wir bitten nach Möglichkeit um die Bezahlung mit EC-Karte.

Befreiungen

  • Nein

Ermäßigungen

  • Nein       

Feedback

Wie finden Sie unser neues Angebot?
Geben Sie uns hierzu bitte ein Feedback.