Hinweis

Zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus kann es zu auch zu Einschränkungen und Ausfällen bei den genannten Öffnungszeiten kommen. Bitte vereinbaren Sie daher einen Termin für Ihren Besuch.

Nähere Informationen zu der Erreichbarkeit der Ämter finden Sie im Corona-Portal.

BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Vorkaufsrechtverzichtserklärung (Grundstück)

Der Gemeinde steht unter bestimmten Voraussetzungen ein gesetzliches Vorkaufsrecht beim Kauf von Grundstücken zu.

In der Regel wird hier der Antrag nach § 24 Baugesetzbuch und § 25 Baugesetzbuch schriftlich durch die Notarin oder den Notar gestellt.

Das Grundbuchamt darf bei Kaufverträgen die Käuferin oder den Käufer als Eigentümerin oder als Eigentümer in das Grundbuch nur dann eintragen, wenn ihm das Nichtbestehen oder die Nichtausübung des Vorkaufsrechtes nachgewiesen ist. 

Bearbeitungszeitraum:

2 bis 3 Wochen

Ihr Weg zur Antragstellung


Voraussetzungen

Kaufvertrag


Gebühren

65,00 Euro (vom Kostenschuldner gemäß Kaufvertrag zu entrichten)

Befreiungen

  • Nein

Ermäßigungen

  • Nein      


Benötigte Unterlagen

Es werden folgende Angaben zum Kaufobjekt benötigt:

  • Urkundennummer
  • Vertragsdatum
  • Gemarkung
  • Flur
  • Flurstück
  • Straße
  • Hausnummer

Sie können uns entweder persönlich besuchen oder eine andere Person beauftragen.

In der Regel wird hier der Antrag nach § 24 Baugesetzbuch und § 25 Baugesetzbuch schriftlich durch die Notarin oder den Notar gestellt.

Die Dienstleistung kann formlos beantragt werden. Es werden jedoch die unter "Erforderliche Unterlagen" genannten Angaben zum Kaufobjekt benötigt.

Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen. Eine telefonische Vorabinformation ist möglich.     



Suche

Suche ...

Zuständige Abteilung


Abteilung Planungsverfahren und zentrale Dienste - 61/1
Brinckmannstraße 5,
40225 Düsseldorf

E-Mail: planung@duesseldorf.de
Telefon: 0211 89-91

Ansprechpartner/in

Sachbearbeitung Vorkaufsrechtverzichterklärung

vorkaufsrecht@duesseldorf.de
Tel.: 0211 89-96441
Fax: 0211 89-36441

Vorkaufsrechtverzichtserklärung (Grundstück)

Der Gemeinde steht unter bestimmten Voraussetzungen ein gesetzliches Vorkaufsrecht beim Kauf von Grundstücken zu.

In der Regel wird hier der Antrag nach § 24 Baugesetzbuch und § 25 Baugesetzbuch schriftlich durch die Notarin oder den Notar gestellt.

Das Grundbuchamt darf bei Kaufverträgen die Käuferin oder den Käufer als Eigentümerin oder als Eigentümer in das Grundbuch nur dann eintragen, wenn ihm das Nichtbestehen oder die Nichtausübung des Vorkaufsrechtes nachgewiesen ist. 

Bearbeitungszeitraum:

2 bis 3 Wochen

Es werden folgende Angaben zum Kaufobjekt benötigt:

  • Urkundennummer
  • Vertragsdatum
  • Gemarkung
  • Flur
  • Flurstück
  • Straße
  • Hausnummer

Sie können uns entweder persönlich besuchen oder eine andere Person beauftragen.

In der Regel wird hier der Antrag nach § 24 Baugesetzbuch und § 25 Baugesetzbuch schriftlich durch die Notarin oder den Notar gestellt.

Die Dienstleistung kann formlos beantragt werden. Es werden jedoch die unter "Erforderliche Unterlagen" genannten Angaben zum Kaufobjekt benötigt.

Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen. Eine telefonische Vorabinformation ist möglich.     

65,00 Euro (vom Kostenschuldner gemäß Kaufvertrag zu entrichten)

Befreiungen

  • Nein

Ermäßigungen

  • Nein      
Grundstück, Vorkaufsrechtverzichterklärung, Vorkaufsrecht an Grundstücken (Vorkaufsrechtverzichterklärung), Zeugnis (Vorkaufsrecht der Stadt an Grundstücken)
https://service.duesseldorf.de/suche/-/egov-bis-detail/dienstleistung/707/show
Abteilung Planungsverfahren und zentrale Dienste - 61/1
Anschrift
Brinckmannstraße 5
40225 Düsseldorf
Telefon
0211 89-91
Fax
0211 89-36707

Feedback Formular

Feedback

Wie finden Sie unser neues Angebot?
Geben Sie uns hierzu bitte ein Feedback.