Hinweis

Zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus kann es zu auch zu Einschränkungen und Ausfällen bei den genannten Öffnungszeiten kommen. Bitte vereinbaren Sie daher möglichst einen Termin für Ihren Besuch.

Nähere Informationen zu der Erreichbarkeit der Ämter finden Sie im Corona-Portal.

BIS: Templatebasierte Anzeige

 

Vaterschaftsanerkennung im Jugendamt

Ist die Mutter nicht verheiratet, so kann der Vater sofort in die Geburtsurkunde des Kindes eingetragen werden. Die Vaterschaftsanerkennung ist auch vor der Geburt des Kindes, oder vor der Beurkundung möglich. Die Anerkennung kann auch beim Jugendamt erfolgen.

Lassen Sie sich bitte in besonderen Fällen, wie z.B. bei Minderjährigkeit eines Elternteils oder bei noch verheirateter Mutter von uns über die Einzelheiten beraten.

Die Anerkennung der Vaterschaft hat keine Auswirkungen auf das Sorgerecht. Die Mutter bleibt allein Sorgeberechtigt. Wünschen Sie das gemeinsame Sorgerecht so wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Jugendamt, Abteilung Beistandschaft.

Ihr Weg zur Antragstellung


Voraussetzungen

Wer kann sich an uns wenden?

  • Mütter, die nicht mit dem Vater des Kindes verheiratet sind.

  • Termine erfolgen nach Vereinbarung


Gebühren

Kostenfrei


Benötigte Unterlagen

Zur Vaterschaftsanerkennung benötigt das Standesamt von Mutter und Vater:

  • Geburtsurkunde oder
  • beglaubigte Abschrift des Familienbuches mit Scheidungsvermerk oder
  • Eheurkunde und rechtskräftiges Scheidungsurteil oder
  • ausländische Heiratsurkunde und rechtskräftiges Scheidungsurteil
  • Personalausweis/ Reisepass
  • Mutterpass

Es werden alle Urkunden im Original benötigt. Ausländische Urkunden oder Urteile bitte immer von einem in Deutschland vereidigten Dolmetscher übersetzen lassen.

Im Einzelfall können weitere Nachweise erforderlich sein.

Mutter und Vater müssen persönlich zum Standesamt kommen.

Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen.      



Suche

Suche ...

Zuständige Abteilung


Familienförderung - 51/6
Willi-Becker-Allee 8,
40227 Düsseldorf

Ansprechpartner/in

Sachbearbeitung Fachdienst Beistandschaft

beistandschaft@duesseldorf.de
Tel.: 0211 89-98969

Weiterführende Informationen

Vaterschaftsanerkennung im Jugendamt

Ist die Mutter nicht verheiratet, so kann der Vater sofort in die Geburtsurkunde des Kindes eingetragen werden. Die Vaterschaftsanerkennung ist auch vor der Geburt des Kindes, oder vor der Beurkundung möglich. Die Anerkennung kann auch beim Jugendamt erfolgen.

Lassen Sie sich bitte in besonderen Fällen, wie z.B. bei Minderjährigkeit eines Elternteils oder bei noch verheirateter Mutter von uns über die Einzelheiten beraten.

Die Anerkennung der Vaterschaft hat keine Auswirkungen auf das Sorgerecht. Die Mutter bleibt allein Sorgeberechtigt. Wünschen Sie das gemeinsame Sorgerecht so wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Jugendamt, Abteilung Beistandschaft.

Zur Vaterschaftsanerkennung benötigt das Standesamt von Mutter und Vater:

  • Geburtsurkunde oder
  • beglaubigte Abschrift des Familienbuches mit Scheidungsvermerk oder
  • Eheurkunde und rechtskräftiges Scheidungsurteil oder
  • ausländische Heiratsurkunde und rechtskräftiges Scheidungsurteil
  • Personalausweis/ Reisepass
  • Mutterpass

Es werden alle Urkunden im Original benötigt. Ausländische Urkunden oder Urteile bitte immer von einem in Deutschland vereidigten Dolmetscher übersetzen lassen.

Im Einzelfall können weitere Nachweise erforderlich sein.

Mutter und Vater müssen persönlich zum Standesamt kommen.

Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen.      

Kostenfrei

Anerkennung der Vaterschaft,Vaterschaftsfeststellung,Feststellung der Vaterschaft,Beurkundung der Vaterschaft,Beistandschaft
https://service.duesseldorf.de/suche/-/egov-bis-detail/dienstleistung/44/show
Familienförderung - 51/6
Anschrift
Willi-Becker-Allee 8
40227 Düsseldorf

Feedback Formular

Feedback

Wie finden Sie unser neues Angebot?
Geben Sie uns hierzu bitte ein Feedback.