EU-Aufenthaltskarte, EU-Daueraufenthaltskarte

Familienangehörige von freizügigkeitsberechtigten Unionsbürgerinnen und Unionsbürgern haben ebenfalls Freizügigkeit, wenn Sie ihre Familienangehörigen begleiten oder zu ihnen nachziehen. Dies gilt auch, wenn die Familienangehörigen nicht die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates besitzen.  Wenn Sie die erforderlichen Angaben machen, wird ihnen eine Aufenthaltskarte für Familienangehörige von Unionsbürgern ausgestellt. 

Dasselbe gilt für Familienangehörige von Staatsangehörigen der Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR).

Familienangehörige, die sich seit fünf Jahren mit dem Unionsbürger ständig rechtmäßig im Bundesgebiet aufgehalten haben, erwerben ein Daueraufenthaltsrecht. Auf Antrag wird dann eine Daueraufenthaltskarte ausgestellt.

EU-/EWR-Staaten

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakien, Slowenien, Spanien, die Tschechische Republik, Ungarn und Zypern.

Ihr Weg zur Antragstellung


Voraussetzungen

  • Sie sind in Düsseldorf mit Hauptwohnsitz angemeldet
  • besitzen nicht die Staatsangehörigkeit eines EU- oder EWR-Staates
  • sind aber mit einer oder einem EU- oder EWR-Angehörigen verheiratet, verpartnert oder in aufsteigender oder in absteigender Linie verwandt (zum Beispiel Elternteil, Kind, Enkelkind)


Gebühren

  • 28,80 Euro nach Vollendung des 24. Lebensjahres
  • 22,80 Euro bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres

Bitte beachten Sie, dass bei Barzahlungen ab 10,00 EUR eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 1,00 EUR erhoben wird. Die bargeldlose Bezahlung mit EC-Karte wird daher empfohlen.

Befreiungen

  • Von einer Gebührenerhebung wird in der Regel abgesehen, wenn Sie zur Bestreitung des Lebensunterhalts auf den Bezug öffentlicher Mittel angewiesen sind. Hierzu bringen Sie bitte entsprechende aktuelle Unterlagen (beispielsweise den Bescheid des Jobcenters oder der Grundsicherung) oder Ihren Düsselpass mit.

Ermäßigungen

  • Nein       


Benötigte Unterlagen

  • gültiger Pass
  • ggf. bereits vorhandene aufenthaltsrechtliche Bescheinigungen oder Erlaubnisse
  • eine Personenstandsurkunde (zum Beispiel eine Geburts-, Heiratsurkunde)
  • ein aktuelles Passfoto ("Biometriefoto") gemäß der Fotomustertafel der Bundesdruckerei GmbH
  • Angaben über die Freizügigkeit der Unionsbürgerin oder des Unionsbürgers, von der oder dem Freizügigkeit abgeleitet wird. Das gleiche gilt für Staatsangehörige der EWR-Staaten.
  • unter Umständen: Belege über ausreichenden Krankenversicherungsschutz und die Sicherstellung des Lebensunterhalts

Zur Beantragung der Aufenthaltskarte oder Daueraufenthaltskarte benötigen Sie einen Termin.

Ihre persönliche Vorsprache ist erforderlich.

Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen.      



Suche

Suche ...

Zuständiges Amt


Abteilung - Kommunale Ausländerbehörde - 54/3
Willi-Becker-Allee 7,
40227 Düsseldorf

E-Mail: auslaenderamt@duesseldorf.de
Telefon: 0211 89-91

Familienangehörige von freizügigkeitsberechtigten Unionsbürgerinnen und Unionsbürgern haben ebenfalls Freizügigkeit, wenn Sie ihre Familienangehörigen begleiten oder zu ihnen nachziehen. Dies gilt auch, wenn die Familienangehörigen nicht die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates besitzen.  Wenn Sie die erforderlichen Angaben machen, wird ihnen eine Aufenthaltskarte für Familienangehörige von Unionsbürgern ausgestellt. 

Dasselbe gilt für Familienangehörige von Staatsangehörigen der Staaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR).

Familienangehörige, die sich seit fünf Jahren mit dem Unionsbürger ständig rechtmäßig im Bundesgebiet aufgehalten haben, erwerben ein Daueraufenthaltsrecht. Auf Antrag wird dann eine Daueraufenthaltskarte ausgestellt.

EU-/EWR-Staaten

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, die Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakien, Slowenien, Spanien, die Tschechische Republik, Ungarn und Zypern.

  • 28,80 Euro nach Vollendung des 24. Lebensjahres
  • 22,80 Euro bis zur Vollendung des 24. Lebensjahres

Bitte beachten Sie, dass bei Barzahlungen ab 10,00 EUR eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 1,00 EUR erhoben wird. Die bargeldlose Bezahlung mit EC-Karte wird daher empfohlen.

Befreiungen

  • Von einer Gebührenerhebung wird in der Regel abgesehen, wenn Sie zur Bestreitung des Lebensunterhalts auf den Bezug öffentlicher Mittel angewiesen sind. Hierzu bringen Sie bitte entsprechende aktuelle Unterlagen (beispielsweise den Bescheid des Jobcenters oder der Grundsicherung) oder Ihren Düsselpass mit.

Ermäßigungen

  • Nein       

Feedback

Wie finden Sie unser neues Angebot?
Geben Sie uns hierzu bitte ein Feedback.