BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Geburt im Ausland – Nachbeurkundung im deutschen Register

Ist ein Deutscher im Ausland geboren, besteht die Möglichkeit, diese Geburt nachträglich in ein deutsches Geburtenregister eintragen zu lassen.


Eine Verpflichtung hierzu besteht nicht. Grundsätzlich werden ordnungsgemäß ausgestellte Geburtsurkunden aus dem Ausland in Deutschland akzeptiert.


Der Eintrag in das deutsche Register kann jedoch von Vorteil sein. Sie können dann jederzeit vom Standesamt eine deutsche Geburtsurkunde erhalten. Etwaige Übersetzungen und Beglaubigungen der ausländischen Urkunde entfallen somit später.

Ihr Weg zur Antragstellung


Voraussetzungen

  • Die im Ausland geborene Person hat die deutsche Staatsangehörigkeit
    oder ist anerkannter Flüchtling
    oder Asylberechtigter
    oder staatenlos
  • Die antragstellende Person hat ihren (letzten) gemeldeten Wohnsitz in Düsseldorf


Benötigte Unterlagen

Die benötigten Dokumente und Unterlagen sind individuell und sollten daher für jeden Einzelfall geklärt werden. 

Gebühren:

  • 110 Euro für die Prüfung und Bearbeitung
  • 15 Euro für die Ausstellung einer deutschen Geburtsurkunde

Befreiungen:

Nein


Ermäßigungen:

Bei Vorlage des Düsselpasses oder Bescheid des Jobcenters

Der Antrag kann schriftlich oder persönlich nach vorheriger Terminvereinbarung gestellt werden.
Eine persönliche Vorsprache ist dann erforderlich, wenn zeitgleich eine Namenserklärung abgegeben werden soll.



Suche

Suche ...

Zuständige Abteilung


Abteilung Standesamt - 33/2
Inselstraße 17,
40479 Düsseldorf

Telefon: 0211 89-91

Ansprechpartner/in

Sachbearbeitung Geburt im Ausland

geburt-im-ausland@duesseldorf.de
Tel.: 0211 89-94924

Geburt im Ausland – Nachbeurkundung im deutschen Register

Ist ein Deutscher im Ausland geboren, besteht die Möglichkeit, diese Geburt nachträglich in ein deutsches Geburtenregister eintragen zu lassen.


Eine Verpflichtung hierzu besteht nicht. Grundsätzlich werden ordnungsgemäß ausgestellte Geburtsurkunden aus dem Ausland in Deutschland akzeptiert.


Der Eintrag in das deutsche Register kann jedoch von Vorteil sein. Sie können dann jederzeit vom Standesamt eine deutsche Geburtsurkunde erhalten. Etwaige Übersetzungen und Beglaubigungen der ausländischen Urkunde entfallen somit später.

Die benötigten Dokumente und Unterlagen sind individuell und sollten daher für jeden Einzelfall geklärt werden. 

Gebühren:
  • 110 Euro für die Prüfung und Bearbeitung
  • 15 Euro für die Ausstellung einer deutschen Geburtsurkunde

Befreiungen:

Nein


Ermäßigungen:

Bei Vorlage des Düsselpasses oder Bescheid des Jobcenters

Der Antrag kann schriftlich oder persönlich nach vorheriger Terminvereinbarung gestellt werden.
Eine persönliche Vorsprache ist dann erforderlich, wenn zeitgleich eine Namenserklärung abgegeben werden soll.

Geburt im Ausland,Nachbeurkundung,Geburtenregister
https://service.duesseldorf.de:443/suche/-/egov-bis-detail/dienstleistung/1246573/show
Abteilung Standesamt - 33/2
Anschrift
Inselstraße 17
40479 Düsseldorf
Telefon
0211 89-91

Feedback Formular

Feedback

Wie finden Sie unser neues Angebot?
Geben Sie uns hierzu bitte ein Feedback.